Menü Schließen
Facebook Instagram

München – unsere vier Lieblingsseen

Die Region um München beheimatet wunderschöne Bergseen, Kiesgruben und Fließgewässer. Hier sind unsere vier Favoriten.

Scrollen
anzeigen Schließen
1 NORDEN

Heiglweiher

München Zentrum 33 km
Auto <45 Min.
ÖV <75 Min.

take Me To The Lakes Münchenguide Sueden Geroldsee Heiglweiher 6

Der Heiglweiher zwischen Haimhausen und Amperpettenbach ist ein echter Geheimtipp: Umgeben von weiten Feldern und einem kleinen Eichenwald kommen Naturliebhaber auf ihre Kosten. Eine großzügige Liegewiese lädt am Nordufer zum Ausspannen ein. Wer sich genug gesonnt hat, breitet sein Handtuch im Schatten der hohen Bäume aus. Über einen Holzsteg gelangt man ins Wasser – alle, die nicht mit einem Köpfer in den See eintauchen wollen, nehmen die Leiter. Im Süden des Westufers warten eine schmale Rasenfläche und ein flach abfallender Strand auf die Badegäste. Wer sich an sonnigen Tagen etwas mehr Ruhe wünscht, versucht es am Holzsteg am Südufer. Mit etwas Glück entdeckt man zwischen den Seerosen Silberreiher beim Nestbau.

München Edition
S. 24

Anfahrt Parkplatz Heiglweiher

2 OSTEN

Steinsee

München Zentrum 30 km
Auto <60 Min.
ÖV <90 Min.

take Me To The Lakes München Edition Osten Steinsee Neu

Der Steinsee, ein Relikt der Würm-Kaltzeit, ist nicht nur ein beliebtes Badeziel – wegen seiner idyllischen Lage im Landkreis Ebersberg eignet er sich auch für einen Sonntagsspaziergang. Das Wasser ist klar und erwärmt sich im Sommer schnell. Weitläufige, teilweise schattige Liegewiesen bietet das gepflegte Familienbad am Nordufer des Sees, das mit Kinderplantschbereich und Spielplatz aufwartet. An heißen Wochenenden kann es hier schon mal voll werden. Wer den Massen entfliehen will, findet im Wald am Ostufer eine schattige Badestelle mit einem kleinen Steg und einer Schwingschaukel.

München Edition
S. 82

Anfahrt Parkplatz Steinsee

3 SÜDEN

Walchensee

München Zentrum 80 km
Auto <90 Min.
ÖV <120 Min.

take Me To The Lakes Munchen Edition Seen Guide Sueden Walchensee 8

Der Walchensee ist einer der größten und tiefsten Alpenseen Deutschlands. Sein türkis-grünes Wasser mit Sichttiefen von bis zu 10 Metern liefert im Zusammenspiel mit den bayerischen Voralpen ein einmaliges Panorama. Auch wenn die Wassertemperaturen im Sommer selten über 22 Grad klettern, muss man hier einfach abtauchen. Besonders Aktivurlauber fühlen sich am Walchensee wohl: Tauchen, Segeln, Angeln und Surfen stehen hier auf dem Programm. In Einsiedl, einer kleinen Ortschaft am südlichen Westufer, kann man es sich auf einer Wiese bequem machen und Boote ausleihen. Kitesurfer starten von einem eigenen Strand in der Nähe. Viele naturbelassene Badestellen befinden sich am Südufer, das nur über eine kostenpflichtige Privatstraße erreichbar ist. Auch am Ostufer gibt es Badestellen, die von Wind- und Kitesurfern als Startpunkt genutzt werden. Für einen schönen Blick über den See empfiehlt sich eine Wanderung auf den Jochberg (ca. 3 1/2 Stunden) oder den Herzogstand (ca. 4 Stunden), dessen Gipfel auch bequem mit der Bergbahn zu erreichen ist.

München Edition
S. 172

Anfahrt Parkplatz Dove-Elbe

4 WESTEN

Pilsensee

München Zentrum 41 km
Auto <45 Min.
ÖV <90 Min.

take Me To The Lakes Munchen Edition Seen Guide Westen Pilsensee 7

Zwar befindet sich der Großteil des Pilsensees unter Naturschutz oder in Privatbesitz, einige öffentliche Badestellen finden sich an diesem ehemaligen Ableger des Ammersees aber trotzdem. Im Strandbad am Westufer liegt man auf einer leicht zum See abfallenden Wiese und gelangt über einen Steg direkt ins Wasser. Der Campingplatz am Ostufer führt zum Restaurant Seehaus, an das sich eine große Rasenfläche mit Holzstegen anschließt. In Surf- oder Stand-Up-Paddling-Kursen lässt sich der See, der wegen seines reichen Fischbestands auch bei Anglern sehr beliebt ist, noch intensiver erkunden. Weiter südlich finden sich zwei weitere Liegewiesen, die zwar kleiner, aber umso gemütlicher sind. Über die S-Bahnstation Seefeld-Hechendorf gelangt man unkompliziert zurück nach München.

München Edition
S. 204

Nördlich, östlich, südlich und westlich um München:
Das sind unsere vier Favoriten

Chiemsee, Ammersee, Starnberger See und Tegernsee sind wohl die bekanntesten und größten Seen, die nicht nur in Bayern bekannt sein dürften. Wir beneiden als Berliner die Münchner aber nicht nur um diese Seen sondern vor allem für das Bergpanorama, welches viele Seen in Bayern umgibt. Einen Sommer lang sind wir an Sandstränden, Kiesbetten, Wiesen und Stegen ins Wasser gesprungen, haben Zeit an den schönsten Seen der Region verbracht und uns manchmal erst nach Sonnenuntergang auf den Heimweg gemacht. Nirgendwo in Süddeutschland ist die Landschaft so vielseitig wie im Umland von München: Zwischen Isar und Inn, den Stadträndern und den Alpen wechseln sich weite Felder, Wälder und Gebirge ab. Anspruchsvolle Architektur, Biergärten, Bodenständigkeit und Bewusstsein für die Natur gehen hier Hand in Hand. Hier stellen wir dir nun je Himmelsrichtung ausgehend vom Münchner Zentrum einen Badesee vor, an den wir gern zum Baden fahren und jedem empfehlen, der aus der Stadt raus will um etwas zu entspannen.

Wenn du noch mehr Empfehlungen suchst, findest du in der Take Me to the Lakes – München Edition unsere 50 Lieblingsseen und stellen über 200 Badestellen nördlich, südlich, östlich und westlich des Stadtzentrums von München vor. Neben Klassikern wie dem Chiemsee, Ammersee, Starnberger See und Tegernsee, findest du vor allem auch kleinere Badeseen und Badestellen, die nicht jeder kennt. Ausgewählt wurden sie anhand der Wasserqualität, ihrer einzigartigen Lage und der beinahe unberührten Natur, die sie umgibt. Für Wochenendausflüge findest du wunderschöne Unterkünfte in unserer Take Me to The Lakes – Weekender Edition München.

 

Verwandte Produkte

Loading products ⌛️ ...
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Schließen

Du wirst direkt zu unserem Verlagsshop weitergeleitet

→ Jetzt besuchen!

Loading cart ⌛️ ...
Teilen